UNKOMPLIZIERT: HEIRATEN IN GIBRALTAR

 

Tausende Paare aus aller Welt entscheiden sich jedes Jahr zu einer Eheschließung in Gibraltar. Die Gründe liegen zum einen in der wunderschönen Landschaft am Mittelmeer mit dem Blick auf das gegenüberliegende Afrika und dem beeindruckenden Affenfelsen von Gibraltar, den man schon weiten aus Richtung Spanien kommend sehen kann und der mit seiner schroffen weißen Seite einen schönen Kontrast zu dem tiefblauen Meer, das ihn umgibt, bildet. Warum also nicht in einer solch schönen Umgebung den schönsten Tag seines Lebens feiern?
Es gibt aber auch einen viel handfesteren Grund, eine Eheschließung in Gibraltar ins Auge zu fassen. Es ist nämlich recht einfach und kann für Schnellentschlossene eine gute Gelegenheit sein, den zum Beispiel in Spanien sehr mühseligen Papierkram recht schnell hinter sich zu bringen. Dies gilt insbesondere für Paare, bei dem ein Partner nicht Mitglied eines EU-Landes oder Islands, Liechtensteins oder Norwegens ist. Dann sind häufig konsularische Gänge mit mit beglaubigten Übersetzungen und internationalen Apostillen versehenen Dokumenten wie Strafregisterauszügen, Ehefähigkeitsbescheinigungen etc. notwendig.
Nicht so in Gibraltar. Man muss dazu auch nicht resident in Gibraltar sein und die Eheschließung wird weltweit anerkannt. Es ist lediglich eine 24-stündige vorherige Anmeldung bei dem Registry Office Gibraltars (Anmelderegister)
notwendig, bei dem man die erforderlichen Originalpapiere vorlegen muss. Diese sind lediglich der Reisepass, die originale Geburtsurkunde sowie bei bereits vorverheirateten und geschiedenen Partnern die entsprechende Scheidungsurkunde. Weiterhin heißt es, dass man den Registrar davon überzeugen muss, dass man
ehefähig ist. Dies geschieht durch eine eidesstattliche Versicherung vor einem der zugelassenen Notare oder dafür zuständigen Beamten, den sog. Commissioner for Oaths in Gibraltar, deren Liste einem im Registry Office ausgehändigt wird. Dieser wird eine Urkunde ausfertigen, die sogenannte affidavit, was lateinisch ist und bedeutet: “er hat zugesagt“.
Damit erklärt der Unterzeichnende an Eides Statt seine tatsächlichen Verhältnisse, also zum Beispiel, dass er nichts bereits schon verheiratet ist und ansonsten ehefähig ist.
Nach der Unterzeichnung legt man das Originaldokument dann dem Registry Office vor und nach Zahlung aller fälligen Gebühren steht einer Eheschließung am nächsten Tage nichts mehr im Weg, außer es gibt so viele Ehewillige, dass kein Termin mehr frei ist. Man sollte also schon rechtzeitig mit dem Registry Office Kontakt aufnehmen und dabei den bestätigten Termin immer wieder nachfragen, denn zwar sind die Gibraltareños sehr stolz darauf, zum britischen Empire zu gehören, die Arbeitsmentalität hat sich manchmal aber doch sehr derjenigen des direkten Nachbarn Spanien angepasst.
Weitere Informationen gibt es unter diesem Link:
oder direkt
bei dem Registry Office:
The Registry of Marriages
Civil Status & Registration Office Joshua Hassan
House
Secretary’s Lane
Gibraltar
Tel: 00 (350) 200 72289
00 (350) 200 51725 (switchboard)
Email: marriages.csro@gibraltar.gov.gi
Dieser Beitrag wurde unter 2 - Infos abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *