Kontrolle unbegrenzt: Die unmittelbare Information über die IVA (SII)

control-1

Die Kontrolle über die MwSt. soll strenger werden und eine dazugehörende Maßnahme ist die unmittelbare Information über die IVA.

Diese Maßnahme soll zum 01/01/2017 in Kraft treten.

Eine unmittelbare IVA-Information? Wie soll das in der Praxis aussehen?

Die automatischen IVA-Mitteilungen –mit Hilfe von neuen Technologien- sollen möglich gemacht werden. Jede Buchung soll über die Seite vom Finanzamt erfolgen. Damit ist dann die Kontrolle gewährleistet.

Diese Möglichkeit soll zunächst nur für Firmen (oder Autónomos) zur Verfügung gestellt werden. Nur freiwillig, versteht sich…zumindest noch…

Pflicht ist allerdings diese Maßnahme bei:

  • Großunternehmen (Grandes Empresas),
  • Firmengruppen (Grupos de IVA),
  • Firmen oder Gruppen, die eine monatliche Rückerstattung angemeldet haben (REDEME).

Man darf also im Jahr 2017 auf den neuen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy sehr gespannt sein.

Er möchte Firmen und Autónomos viel strenger kontrollieren…und die Steuereinnahmen drastisch erhöhen, um die Auflagen der EU hinsichtlich der Neuverschuldung zu erfüllen.

Gut informiert zu sein, ist heute wichtiger denn je. Wer bei Kontrollen „erwischt“ wird, zahlt nicht wenig. Falls Sie Fragen zu Ihrer aktuellen Situation haben, schreiben Sie uns eine einfache Mail unter: info@yeruti.info Diese Information ist unverbindlich und für Sie kostenlos.

Oder Sie haben auch die Option, unter diesen Artikel Ihre Meinung ganz offen zu schreiben…

Dieser Beitrag wurde unter 2 - Infos abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *