ALS AUTONOMO (SELBSTÄNDIGER) ARBEITEN ODER LIEBER EINE GESELLSCHAFT GRÜNDEN?

preguntaViele Gründer stellen sich oft diese Frage.

Es gibt keine mathematische Formel, die man hierzu anwenden könnte, da die Antwort von verschiedenen Faktoren abhängt:

  • Persönliche Situation
  • Wirtschaftliche Bedingungen
  • Ziel und Zweck

Aber es gibt bestimmte Kriterien, die bei einer Entscheidung helfen können. Ich habe eine Tabelle angefertigt, wo wir bestimmte Punkte direkt vergleichen werden:

AUTONOMO

 

GESELLSCHAFT MIT BESCHRÄNKTER HAFTUNG: S.L.

Haftung: Der Unternehmer haftet mit seinem gesamten Privatvermögen

 

Haftung: Die Gesellschaft hat eine beschränkte Haftung und haftet nur mit dem Gesellschaftsvermögen. (Info: Mindeststammkapital: 3000 €)

Vorteilhafter

Gründung: Die Gründungskosten sind  niedrig und die Gewerbeanmeldung ist ab sofort möglich.

Hier ist kein Stammkapital erforderlich.

 

 

Einfacher zu gründen

Gründung: Die Gründungskosten sind etwas höher, da aufwändiger. Die Gesellschaft muss zunächst gegründet werden. Der Prozess braucht zwischen 1 bis 5 Wochen.

Hier ist Stammkapital erforderlich: mindestens 3000 €. Aber nach der Gründung und Eintragung kann man über diesen Betrag sofort verfügen.

Unterhalt: Die Unterhaltskosten sind beim Autónomo niedriger, da die Buchhaltung nicht sehr aufwändig ist.

Geringere Unterhaltskosten

Unterhalt: Die Unterhaltskosten sind  etwas höher (ca. 70 € mehr monatlich), da die Buchhaltung aufwändiger ist.
Steuern: Hierfür ist Einkommensteuer abzuführen. Diese Steuer ist progressiv und bei großem Gewinn wesentlich höher als bei der Gesellschaft. Weiter unten sehen Sie eine Tabelle* mit den Quoten, aber Achtung: Bei der Einkommensteuererklärung muss man zusätzlich gewisse Punkte berücksichtigen. Steuern: Hier ist die Gesellschaftssteuer abzuführen. Diese Steuer liegt momentan bei 25% und bei Neugründungen ist sie noch niedriger.

 

Wesentlich weniger Steuern beim Gewinn.

Je größere Gewinne, desto vorteilhafter

Führung / Was ist absetzbar? Vor- und Nachteile im Alltag Als Autónomo besteht ein Konflikt: Was ist geschäftlich und was ist privat, da Autónomo=Unternehmen. Die Finanzbehörde sieht viele Kosten kritisch.

Einige Dinge, wie z.B. Autokauf sind nicht unbegrenzt absetzbar, nur teilweise

 

Führung / Was ist absetzbar? Vor- und Nachteile im Alltag Eine Gesellschaft hat solche Probleme nicht, da Privatperson und Gesellschaft/Firma völlig getrennt sind. Wesentlich mehr Absetzmöglichkeiten. Auto problemlos absetzbar.

Vorteilhafter: Mehr Möglichkeiten, Kosten abzusetzen

Finanzierung: Ein Autónomo hat in der Regel mehr Schwierigkeiten, Kredite oder Finanzierungsmöglichkeiten von Banken zu bekommen. Er ist häufig auf Aval oder Garantie angewiesen Finanzierung: Die Gesellschaft hat ein besseres Image und es ist etwas leichter, Kredite zu bekommen. Dennoch möchte ich auf die Zahlen hinweisen. Eine Bank wird meistens Gewinne sehen wollen

Vorteilhafter: vertrauenserweckender

Image: Ein Autónomo wird häufig als ein „Ein-Mann-Unternehmen“ im Tagesgeschäft eingestuft Image: Die Gesellschaft hat ein viel besseres Image

Vorteilhafter: besseres Image

Anbei eine Tabelle mit der allgemeinen Besteuerung:

ff

 

 

 

 

FAZIT: Für den Anfang würde ich den Autónomo empfehlen. Erfahrungsgemäß sind die Einnahmen zu Beginn noch nicht sehr hoch und man muss das Geschäft/Unternehmen aufbauen. Am Anfang sollte man geringere Kosten haben, um möglichst schnell in die Gewinnzone zu kommen.

Sobald der Autónomo größere Gewinne erzielt,  lohnt sich eine Gesellschaft auf jeden Fall. Denn auch wenn die Unterhaltskosten etwas höher sind, aber all die  Kosten sind absetzbar und die Besteuerung wesentlich niedriger. Dadurch zahlt sie weniger Steuern und schon bald nach Gründung wird sie in manchen Fällen die Mehrkosten amortisiert haben und in die Gewinnzone gekommen sein.

Falls es mehrere Unternehmer sind, die ein Projekt zusammen aufbauen möchten, dann würde ich als ratsamer eine Gesellschaft empfehlen. Denn schon mit zwei Autónomos hat man Unterhaltskosten monatlich wie mit einer Gesellschaft. Der einzige Unterschied sind die Gründungskosten, die aufgeteilt und schnell amortisiert werden. Somit kann man vom Anfang an wesentlich mehr Kosten absetzen und im Verlustfall kann man diese Verluste auf weitere Jahre übertragen.

Stand: November 2016

Dieser Beitrag wurde unter 2 - Infos abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *